Akupunktur, Moxen und Narbenentstörung

In der Schwangerschaft, im Wochenbett oder bei Geburt

In der Schwangerschaft bei Beschwerden, wie:

*Übelkeit und Erbrechen
*Wassereinlagerungen
*Karpaltunnelsyndrom
*Rückenschmerzen
*Überschreitung der errechneten Geburtstermin


Akupunktur kann nicht nur bei Schwangerschaftsbeschwerden,
sondern auch als Vorbereitung auf die Geburt genutzt werden. 

Die geburtsvorbereitende Akupunktur

Diese darf ab der 36. SSW gemacht werden. Sie umfasst 4 Termine
Sinn dieser Akupunktur ist es die Frau für die Geburtsarbeit zu stärken und somit die Geburtsdauer zu verkürzen.

Moxen bei Beckenendlage

Dies darf man ab der 35 SSW anwenden zum Wendungsversuch Ihres Kindes

Im Wochenbett bei Beschwerden, wie:

*Milchstau
*Rückbildungsstörungen
*Rückenschmerzen

Narbenbehandlung- Narbenentstörung nach Kaiserschnitt

Durch Verletzungen und Narben kann der Energiefluss im Körper blockiert bzw. gestört werden.
Zu dem Verheilen manche Narben sehr wulstig oder im Bereich der Narbe entsteht oder bleibt ein Taubheitsgefühl zurück, was viele Frauen als sehr unangenehm empfinden.

Mit Akupunktur können solche Narben entstört werden.
Die Entstörung mittels Akupunktur kann auch mit einem Taping im Anschluss oder einer Schröpfmassage kombiniert werden.

Bei der Entstörung wir die Blockade im Körper gelöst und damit die Energie im Körper wird in Fluss gebracht.  Die Narbe verändert sich damit in Ihrer Größe und Form und auch das Taubheitsgefühl wird weniger.
Grundsätzlich kann jede Narbe entstört werden, unabhängig davon wie lange sie bereits vorhanden ist. Eine Besserung geben die meisten Frauen bereits nach der ersten Behandlung an.

Die Akupunktur und Narbenentstörung ist keine Kassenleistung.

Bei Interesse oder weiteren Fragen zur Akupunktur kontaktiere mich bitte per Mail
julia@hebamme-saarlouis.de

< zurück zur Übersicht